Gebrauchsanweisung & Haftungsbegrenzungen

 

Herstellung unserer Laufräder

Alle unsere Laufräder werden Deutschland in Handarbeit montiert, also eingespeicht und zentriert. Die Toleranz bei Höhen- und Seitenschlag beträgt weniger als 0,5 mm.

Verwendungszweck

Alle unsere Laufräder sind für ihren speziellen Verwendungszweck dimensioniert. Verwende keine Laufräder, die zum Einsatz auf Straßen konzipiert sind im Gelände (Cross-Country) oder als Tandemlaufrad. Dies führt zur Überbeanspruchung, wodurch der Gewährleistungsanspruch erlischt. 

Carbon-Clincher-Felgen sind nicht für lange oder steile Tal- und Passabfahrten geeinet (siehe unten).

Montage von Reifen

  • Schlaucheifen (tubular): Verwende bei der Montage von Schlauchreifen auf Tubular-Felgen nur von uns empfohlene Marken-Klebebänder von Tufo. Durch die Verwendung anderer Kleber kann die Felge bei der Demontage des Reifens beschädigt/zerstört werden. Bei der Demontage eines Schlauchreifens diesen NICHT mit ruckartigen Bewegungen von der Felge abziehen. Dies kann eine Beschädigung der Carbonschicht des Felgenbettes zur Folge haben, wodurch die Felge zerstört wird. Es ist hilfreich, vor der Demontage die Verklebung des Reifens mit einem Heißluft- bzw. Haarföhn auf maximal 50° C zu erwärmen. Vermeide ruckartige Bewegungen! Kleberrückstände lassen sich mittels Aceton oder Reiningungsbenzin enfernen. Reifendruck bei Tubular-Felgen: max. 13 bar
  • Drahtreifen (Clincher): Verwende bei der Montage des Mantels ausschließlich KUNSTSTOFF-Reifenheber mit möglichst breiter Auflagefläche, z.B. von Schwalbe oder Topeak. Verwende ausschliesslich Markenfelgenband (z.B. Conti Easy Tape High Pressure 16mm). Plaziere das Tape genau in der Mitte der Felge. Auf keinen Fall darf Tape in die Felgennut für die Aufnahme des Mantels gelangen. In diesem Fall kann der Reifen von der Felge springen.
    Reifendruck: max. 8 bar
  • Bitte berücksichtige, dass der Reifendruck mit Zunahme der Meereshöhe ansteigt. Hitze durch Bremsen erhöht den Reifendruck ebenfalls.
  • ACHTUNG: Bei Carbonfelgen dürfen keine LATEX-Schläuche verwendet werden (siehe auch Montageanleitung Michelin)

Justierung der Bremsbeläge

  • Um Schäden an der Bremsflanken zu vermeiden, justiere die Bremsbeläge immer am unteren Ende der Bremsflanke zur Mitte hin gesehen. Bei falsch montierten Bremsbelägen erlischt der Gewährleistungsanspruch. (Bild zum vergrössern anklicken)

Vor der Fahrt:

  • Überprüfe deine Felgen auf Risse, Beulen, und sonstige Beschädigungen
  • Überprüfe die Bremsflächen auf Bremsbelagrückstände und Schmiermittel, entfernen diese ggfls. sorgfältig. Saubere Bremsflanken ermöglichen eine gleichmäßig gute Bremsleistung und erhöhen die Lebensdauer der Carbonfelgen.
  • Überprüfe die Beläge auf Verschleiß. Verschlissene Beläge können die Bremsflanken beschädigen und müssen umgehend ersetzt werden. Verwende bei Carbon-Felgen nur von uns zugelassene Bremsbeläge.
  • Überprüfe die Beläge auf Steinchen o.Ä. auf der Kontaktseite zu den Bremsflanken
  • Überprüfe die richtige bzw. optimale Stellung der Bremsbeläge zu den Bremsflanken. Falsch eingestellte Bremsbeläge können die Bremsflanken beschädigen und mindern die Bremsleistung.
  • Beachte die Höhe der Bremsbeläge und stelle diese gemäß der Aufkleber auf den Flanken ein. Immer am unteren Rand der Bremsflanke ausrichten

Carbon-Clincher Laufräder

Aufgrund der Eigenschaft, dass Carbon-Clincherfelgen Hitze deutlich schlechter ableiten als Alu-Carbon oder Alu-Felgen sind diese Felgen nur eingeschränkt für Fahrten in gebirgigem Gelände mit langen/steilen Abfahrten geeignet. Dauerbremsen sowie das Schleifen lassen der Bremsen führt zur Überhitzung der Bremsflanken und beschädigt die Felge. Im schlimmsten Fall lösen sich Carbon-Schichten, was auch zum Sturz führen kann. Bei Schäden durch Überhitzung erlischt der Gewährleistungsanspruch.

Richtiges Bremsen mit Carbon-Clincher Laufrädern:

  • Bremse in Intervallen, kurz und kräftig.
  • Die Bremsen nicht schleifen lassen. 
  • Bremse mit beiden Bremsen gleichzeitig, so verteilt sich die abzubauenden Energie auf Vorder- und Hinterrad

WICHTIG: unbedingt die von uns empfohlenen Bremsbeläge verwenden. Bei Verwendung falscher Bremsbeläge erlischt jeglicher Gewährleistungsanspruch.

Bremsen bei Nässe mit Carbonfelgen:

Die Bremsen sprechen bei Carbonfelgen bei Nässe schlechter an als bei Aluminiumfelgen. Lasse daher bei Nässe die Bremse kurz schleifen um den Wasserfilm von der Felge zu verdrängen. Ansprechverhalten und Dosierbarkeit verbessern sich dadurch erheblich.

Nach der Fahrt

Reinige nach Regenfahrten die Bremsflanken gründlich. Der Verschleiß der Bremsflanken steigt durch Staub und Schmutzrückstände erheblich. Verwende auf keinen Fall Metallbürsten zum Reinigen.

Gewährleistung

Auf aerycs-Laufräder erhältst du die gesetzliche Gewährleistung auf Material und Verarbeitung. Innerhalb dieses Zeitraumes ersetzen wir fehlerhafte Produkte kostenlos. Der Haftungszeitraum beginnt mit dem Ersterwerb.

Unsere Gewährleistungszusage erstreckt sich nicht auf Schäden, die sich aus normalem Verschleiß (siehe unten), Unfällen, unsachgemäßer Veränderung, Fahrlässigkeit oder unsachgemäßer Handhabung und Verwendung ergeben.
 

Normale Verschleißteile sind:

• Bremsflanke an Aluminium- und Carbonfelgen
• Bremsbeläge
• Kugellager



Gewährleistung bei Carbon-Clincher Felgen

Wie oben, sollte jedoch dein Laufrad einen Schaden an den Bremsflanken aufweisen, welcher u.U. auf Überhitzung zurückführen ist (ablösen von Carbon Schichten), bitten wir,  an uns einzusenden:

  • Laufrad
  • verwendete Bremsgummies
  • Felgenband
  • Schlauch
  • Mantel
Ohne diese Komponenten können wir keine Prüfung durchführen und keine Gewährleistung übernehmen.


Rücksendungen:

Im Falle einer Rücksendung den Laufradsatz/Artikel bitte FREI an uns zurücksenden. Bei berechtigter Reklamation werden die Rücksendekosten erstattet.

Bitte eine kurze Fehlerbeschreibung sowie Anschrift und Telefonnummer beilegen.

Rücksendungen bitte senden an:

LSD-Sports GmbH, Werner v. Siemens Str. 3-7, 25479 Ellerau

 München, Januar 2015